Schmerzmittel im Spitzensport!

09 Jun Schmerzmittel im Spitzensport!

Schmerzmittel im Spitzensport!

Und ewig grüsst das Murmeltier. Dies ist leider nichts Neues. Das Thema haben wir in unserem Blog vom 5.Februar 2016 schon einmal aufgegriffen. (Schmerzmittel im Spitzensport)

Es geht nicht um die Schmerzen alleine, sondern auch um:

– Leistungssteigerung
– Belastbarkeit erhöhen
– Sicherheit gewinnen
– den Kopf frei bekommen

Hier gehts uns nicht um Schuldzuweisungen, sondern um Aufklärung!

An ALLE SportlerInnen, Spielerberater, Trainer und Vereinsverantwortliche, es gibt viele andere gesündere und bessere Möglichkeiten um all das zu erreichen, anstatt Medikamente zu nehmen. Und ja, manchmal ist es auch aufwändiger und unbequem, aber auf Dauer ist es für die Gesundheit und die Persönlichkeitsentwicklung wesentlich besser. Wir zB arbeiten mit Sporthypnose,  um all das, was mit Medikamenten versucht wird zu erreichen, eben auch möglich ist – und das ohne negativen Nebenwirkungen.

Es gibt sogar Operationen, die nur unter Hypnose durchgeführt wurden, also ohne chemische Narkosemittel Beispiel 1  und Beispiel 2

Ich könnte noch hunderte Artikel aufführen, die die Macht der Gedanken und die Möglichkeiten der Hypnose aufzeigen.

Liebe SportlerInnen, verzichtet wann immer möglich auf Medikamente und sucht bitte nach gesünderen und nebenwirkungsfreien Möglichkeiten, um mit Schmerzen, Ängsten und Zweifel umzugehen und dabei noch eure Leistung zu steigern.

Neven Subotic bestätigt massiven Medikamentenkonsum im deutschen Fußball: Ibuprofen wie Smarties | Goal.com

Bleibt gesund und fit.

lg alexander und evelyn

 



Unser Webauftritt verarbeitet für den vollen Funktionsumfang Daten. Dafür möchten wir Ihre Zustimmung. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen